Gebratene Konjaknudelpfanne mit Erdnusssoße

Kurzmitteilung

Zutaten

200 g Konjaknudeln ( findest du im Asia Markt)

100 g Champignons ( ganze Köpfe aus der Dose)

50 g Süßkartoffel, geschält und gewürfelt

1/2 Paprika, Stücke

50 g Kichererbsen

1/2 Zucchini, Scheiben

50 g Räuchertofu, Würfel

1 rote Zwiebel,, gehackt

1 TL Kokosöl

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchpulver, Cayennepfeffer

Soße

1 EL Erdnussmus, Natur

3 EL. Sojasauce

1 TL Tomatenmark

1/2 Limette, der Saft

1 TL dattelsirup

Zubereitung

1. Schmelze das Kokosöl in einer tiefen Pfanne und brate die Zwiebeln mit der Zucchini und dem Tofu scharf an.

2. Gib nun das restliche Gemüse hinzu und Prater ist ebenfalls einige Minuten gut an.

3. Jetzt kannst du das ganze mit der Sojasoße ablöschen und alle übrigen Zutaten inclusive der restlichen Soßen Zutaten in die Pfanne geben. Gut vermischen.

4. Jetzt fehlt nur noch dass es würzen und abschmecken und dann brätst du das ganze von allen Seiten bei mittlerer Hitze gut an. Fertig:)

Tipp

Anstelle der konjak-nudeln kannst du genauso gut Spaghetti oder Glasnudeln benutzen, allerdings Verhalten die konjak-nudeln sich so ziemlich genau wie Glasnudeln und haben nebenbei aber nur 8 Kilo Kalorien pro 100g.

Fruity Freshup Smoothie

Kurzmitteilung

Zutaten

1 reife Banane

2 Orangen, der Saft

1 Limette o. 1/2 Zitrone, der Saft

1 Hand voll Spinat (frischer oder gefroren)

1 Hand voll Früchte nach Wahl (zb Erdbeeren, Waldfrüchte o. Mango etc.)

Optional

1 EL Chiasamen

1 kl. Stück Ingwer o. Kurkuma (geht auch als Pulver)

1 TL Proteinpulver

Tipp:

Anstatt des Spinats benutze ich auch sehr gerne mal Grünkohl oder Chicorée und keine Angst, der Geschmack kommt nicht durch.

Bei den Früchten würde ich TK empfehlen. Vor allem mit einem Waldbeeren Mix schmeckt es mir am besten.

Wenn das ganze noch besser sättigen soll, kannst du noch etwas Haferflocken hinzugeben

Schneller Schokoladenkuchen

Kurzmitteilung

Extra saftig

Vegan (Grundrezept)

Zutaten

400 g Mehl (halb Weizen/halb Dinkel)

70 g Backkakao

360 g brauner Zucker

2 Pkt. Vanillezucker

1 Pkt. Backpulver

1 Orange, die Schale

200 g Zartbitter Kuvertíre, gehackt

450 ml Wasser

200 ml Rapsöl

Zubereitung

1. Heize den Backofen auf 180 Grad Umluft vor und fette deine Springform ein.

2. Vermische alle trockenen Zutaten kurz miteinander und gib dann das Wasser und Öl hinzu.

3. Nun kannst du alles ganz leicht mit einem Löffel oder ähnlichem verrühren, bis ein glatter Teig entsteht.

4. Fülle den Teig in die Form und backe den Kuchen 35 # 40 Minuten. Zehn Minuten vor Ende kannst du den Ofen schon aus machen und dem Kuchen nur noch ziehen lassen. Dann bleibt er noch saftiger.

Veganer Kaiserschmarrn

Kurzmitteilung

Zutaten

3 EL Chiasamen

250 ml Pflanzendrink

100 g Mehl

40 g gemahlene Mandeln

2 TL Backpulver

25 g Zucker

N.B. Rosinen

Etwas Öl für die Pfanne

Etwas Puderzucker

Zubereitung

1. Lasse die chiasamen mit 100ml der Pflanzenmilch mindestens 30 Minuten quellen.

2. Vermisse die restlichen trockenen Zutaten in einer separaten Schüssel miteinander.

3. Wenn die Samen aufgequollen sind, dann kannst du diese und die restliche Milch in die Schüssel mit den anderen Zutaten geben und gut verrühren.

4. Erhitze etwas Öl in einer Pfanne und gibt dann den Teig hinein, verstreichen gleichmäßig.

5. Sobald der Teig Blasen wirft kannst du ihn mit deinem Pfannenwender in vier Teile teilen und wenden.

6. Während des Garvorgang es, kannst du den Teig weiter als verteilen und goldbraun von allen Seiten anbraten.

7. Vor dem Servieren kannst du alles noch mit Puderzucker bestäuben

Veganer Hackbraten mit Bratensoße

Kurzmitteilung

Zutaten für den Braten:

Teig:

250 g Seitanfix

4 EL Semmelbrösel

300 ml Wasser

150 ml Olivenöl

2 EL Sojasoße

1,5 EL Rauchsalz

4 TL Gemüsebrühe

1 EL Hefeflocken

3 EL Knoblauchpulver

4 TL Senf, mittelscharf

2 TL Salz

100 g Zwiebeln (ca. 1 Große)

Füllung:

4 EL Preiselbeeren

2 EL Cashewmus

3 – 4 EL Hefeflocken

Etwas Wasser

1 Prise Salz und Pfeffer

Alternativ die Preiselbeeren einfach mit veg. Käse mischen

Zutaten für die Soße:

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Karotte, grob geraspelt

2 EL ALBA Öl (oder einfach Margarine)

1 EL Tomatenmark

1 EL Sojasauce

3 EL Dattelsirup o. Ä.

200 ml Gemüsebrühe

Salz, Schwarzer Pfeffer, Paprikapulver, Kümmel

2 EL Mehl

200 ml kaltes Wasser

Zubereitung des Bratens:

1. Seitan und Semmelbrösel in einer großen Schüssel vermischen

2. Alle übrigen Zutaten in einer anderen Schüssel ebenfalls gut vermengen

3.Jetzt kannst du die flüssige Masse zu der Seitanmischung geben und alles gut miteinander verrühren.

Im Optimalfall entsteht ein feuchter aber nicht klebriger Hack ähnlicher Teig.

4. Jetzt legst du eine Kastenform mit Backpapier aus und füllst die Hälfte des Teigs hinein. Etwas andrücken und längs eine Mulde formen.

5. Gib die Füllung in die Mulde

6. Gib den restlichen Teig nun oben drauf und denke alles mit Alufolie an (sonst entweicht zu viel Feuchtigkeit)

7. Backe den Braten 2 Stunden bei 200 Grad Umluft (die letzten 20 Minuten ohne Folie, damit eine schöne Kruste entsteht)

8. Lasse den Braten ein paar Minuten auskühlen und stirbt sie ihn dann auf eine Servierplatte.

Lasse den Braten jetzt noch ca 20 Minuten ruhen, bevor du ihn an schneidest.

Zubereitung der Bratensoße:

1. Gib das Öl bzw die Margarine in eine tiefe Pfanne und brate die Zwiebeln mit den Karotten raspeln gut an.

2. Na super währenddessen kannst du das Mehl in einem Topf anrösten, bis es ein wenig braun geworden ist. Dann kannst du es erstmal zur Seite stellen.

3. Die Zwiebel Karotten Mischung in der Pfanne etwas zur Seite schieben und das Tomatenmark hinein geben. Dies etwas anrösten.

4. Anschließend den Sirup und die Sojasauce ebenfalls in die Pfanne geben, alles gut durchmischen und etwas karamellisieren lassen.

5. Jetzt kannst du das ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca 5 Minuten köcheln lassen.

6. Löse das angerostete Mehl in den 200ml kalten Wasser auf und dieses ebenfalls in die Pfanne.

Jetzt kochst du alles noch einmal auf bis daraus eine sämige Sauce geworden ist.

7. Jetzt noch mit den Gewürzen abschmecken und fertig 🙂

Herbstliche Gemüsepfanne

Kurzmitteilung

Vegan

Zutaten

1/2 Brokkoli, Röschen, gekocht

20 x Rosenkohl, gekocht

1 große Karotte, geschält und in Scheiben

1/2 rote Beete, kleine Würfel

1 Schalotte, gehackt

2 EL Geröstete Erdnüsse,

1 EL Streichcreme/Brotaufstrich nach Wahl (zb Kürbis oder Aubergine)

Etwas Wasser

Etwas Sojasauce

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Etwas Öl

Zubereitung

1. Er hätte das Öl in einer Pfanne und schwitze die Zwiebel mit der Karotte und den rote Bete würfeln an, bis die Zwiebeln glasig sind.

2. Gib den Brokkoli und den Rosenkohl ebenfalls in die Pfanne und übergießen alles mit der Soße.

3. Würzen und ein paar Minuten reduzieren lassen, mit den Erdnüssen garnieren, schon fertig!

Brokkoli-Reis-Topf mit Erdnusssoße

Kurzmitteilung

1 Pension

Vegan

Zutaten

50 g Basmatireis

150 g Brokkoliröschen

60 g Champignons, halbiert

30 g Räuchertofu, kleine Würfel

50 g Hokkaido Kürbis, geschält und Würfel

1 Schalotte, gehackt

1 TL Kokosöl

Soße

1 Tasse Wasser

1/2 Zitrone, der Saft

1 EL Sojasauce

1 EL Erdnussmus

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Basilikum getrocknet

Zubereitung

1. Das Kokosöl in einem Topf schmelzen und die Schalotte mit den Pilzen und dem Räuchertofu anbraten.

2. Alle übrigen Zutaten ebenfalls in den Topf geben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis alles gar ist.

Am besten machst du den Deckel drauf und rührst nur zwischendurch mal um, dann geht es am schnellsten.

Abschmecken nicht vergessen 😉