Kokos-Curry-Gemüse-Topf

Kurzmitteilung

1 Portion

Vegan

Zutaten

120 g Kartoffeln, geschält und gewürfelt

120 g Brokkoli, Röschen

80 g Champignons, geviertelt

120 g Hokkaido Kürbis, geschält und gewürfelt

1 Schalotte, gehackt

1 TL Kokosöl

100 ml Kokosmilch

1 EL Gemüsebrühe

1/2 TL Currypulver

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung

1. Gib das Kokosöl in einem Topf und schwitze die Zwiebel darin an.

2. Gib die Kartoffeln und den Kürbis und zu und schwitze sie ebenfalls ein paar Minuten an, bis sie etwas Farbe bekommen haben.

3. Nun kannst du alle restlichen Zutaten auch in den Topf geben, die Hitze etwas reduzieren und bei geschlossenem Deckel so lange garen, bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat.

4. Noch mal abschmecken und fertig 🙂

Kürbis-Curry-Pfanne

Kurzmitteilung

1 Portion

Vegan

Zutaten

50 g rote Linsen

50 g Basmatiteis

1 TL Currypulver, scharf

250 g Hokkaido Kürbis, grobe Stücke

1 Knoblauchzehe

1 Schalotte

1/2 TL Garantiert Marssalla

1 Prise Kreuzkümmel

1 Prise Ingwer Pulver

2 kleine Karotten, Stifte

60 g Kichererbsen

100 g Champignons, halbiert

Etwas Kokosöl

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Ein paar Kürbiskerne

Zubereitung

1. Die Linsen und den Reis in einem Topf mit Wasser und dem Currypulver gar kochen

2. Den Kürbis mit der Zwiebel und der Knoblauchzehe weich kochen.

3. Das Ganze pürieren und mit dem Garam Marsala, dem Kreuzkümmel, und Ingwer Pulver sowie Salz und Pfeffer würzen

4. Die Pilze, die Karotten und Kichererbsen in etwas Kokosöl in einer tiefen Pfanne anbraten.

5. die Linsen und Reis Mischung hinzufügen und etwas von dem Kürbispüree und etwas von dem Kürbispüree und etwas von dem Kürbispüree untermischen und etwas von dem Kürbispüree untermischen.

5. Ein paar Minuten köcheln lassen und eventuell noch einmal nachwürzen.

6. Das ganze anrichten und den Rest Kürbispüree darüber geben. Mit Kürbiskernen garnieren und fertig 🙂

Kürbis-Bananen-Currypfanne mit Quinoa

Kurzmitteilung

1 Portion

Vegan

Zutaten

50 g Quinoa, gekocht

50 g rote Linsen, gekocht

100 g Hokkaido Kürbis, Würfel

1 Banane,, reif

50 g Tofu geräuchert, Würfel

1 rote Zwiebel, gehackt

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

2 TL Ahornsirup

1 TL Kokosöl

1 TL Currypulver

Salz, Pfeffer, Zimt

Zubereitung

1. Brate die Kürbiswürfel mit der Zwiebel in etwas Kokosöl in einer Pfanne. Gib den Ahornsirup dazu und lasse alles karamellisieren

2. Fülle den Kürbis in einer Schüssel und stelle ihn erstmal zur Seite.

Jetzt kannst du den Tofu mit der Knoblauchzehe in der gleichen Pfanne.

3. Gib den Quinoa und die Linsen nun mit hinein. Außerdem noch die Banane und die Gewürze.

4. Frühere den Kürbis nach ein paar Minuten ebenfalls unter.

Fertig 🙂

Zimt-Kürbis-Muffins

Kurzmitteilung

12 Stück

Vegan

Zutaten

300 g Dinkelmehl

250 g Hokkaido Kürbis, gekocht und püriert

100 g brauner Zucker

40 g gemahlene Mandeln

100 ml Haferdrink, natur oder ähnliches

120 ml Olivenöl

1 TL Zimt

3 TL Backpulver

Etwas Vanille, Mark odrr gemahlen

Zubereitung

1. Jeweils alle trockenen und alle flüssigen Zutaten miteinander vermischen.

2. Die trockenen Zutaten langsam unter die Kürbis Mischung rühren bis ein glatter und relativ fester Teig entsteht.

3. Den Teig gleichmäßig auf die Muffinförmchen verteilen und das ganze 20 bis 25 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ober und Unterhitze backen.