Gebratene Konjaknudelpfanne mit Erdnusssoße

Kurzmitteilung

Zutaten

200 g Konjaknudeln ( findest du im Asia Markt)

100 g Champignons ( ganze Köpfe aus der Dose)

50 g Süßkartoffel, geschält und gewürfelt

1/2 Paprika, Stücke

50 g Kichererbsen

1/2 Zucchini, Scheiben

50 g Räuchertofu, Würfel

1 rote Zwiebel,, gehackt

1 TL Kokosöl

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Knoblauchpulver, Cayennepfeffer

Soße

1 EL Erdnussmus, Natur

3 EL. Sojasauce

1 TL Tomatenmark

1/2 Limette, der Saft

1 TL dattelsirup

Zubereitung

1. Schmelze das Kokosöl in einer tiefen Pfanne und brate die Zwiebeln mit der Zucchini und dem Tofu scharf an.

2. Gib nun das restliche Gemüse hinzu und Prater ist ebenfalls einige Minuten gut an.

3. Jetzt kannst du das ganze mit der Sojasoße ablöschen und alle übrigen Zutaten inclusive der restlichen Soßen Zutaten in die Pfanne geben. Gut vermischen.

4. Jetzt fehlt nur noch dass es würzen und abschmecken und dann brätst du das ganze von allen Seiten bei mittlerer Hitze gut an. Fertig:)

Tipp

Anstelle der konjak-nudeln kannst du genauso gut Spaghetti oder Glasnudeln benutzen, allerdings Verhalten die konjak-nudeln sich so ziemlich genau wie Glasnudeln und haben nebenbei aber nur 8 Kilo Kalorien pro 100g.

Brokkoli-Reis-Topf mit Erdnusssoße

Kurzmitteilung

1 Pension

Vegan

Zutaten

50 g Basmatireis

150 g Brokkoliröschen

60 g Champignons, halbiert

30 g Räuchertofu, kleine Würfel

50 g Hokkaido Kürbis, geschält und Würfel

1 Schalotte, gehackt

1 TL Kokosöl

Soße

1 Tasse Wasser

1/2 Zitrone, der Saft

1 EL Sojasauce

1 EL Erdnussmus

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Basilikum getrocknet

Zubereitung

1. Das Kokosöl in einem Topf schmelzen und die Schalotte mit den Pilzen und dem Räuchertofu anbraten.

2. Alle übrigen Zutaten ebenfalls in den Topf geben und bei mittlerer Hitze köcheln lassen, bis alles gar ist.

Am besten machst du den Deckel drauf und rührst nur zwischendurch mal um, dann geht es am schnellsten.

Abschmecken nicht vergessen 😉

Schnelle Bratnudeln

Kurzmitteilung

Eine Portion

Vegan absetzen

Zutaten

200 g gekochte Spaghetti

(100 g roh)

60 g Weißkrautsalat

80 g veganes chicken

60 g Champignons geviertelt

1/2 paprica, Stücke

1/2 Zwiebel, gehackt

1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt

2 EL Sojasauce

1 Spritzer Zitrone

10 g Mandeln, gehackt

Kräuter, Pfeffer, Salz, Paprikapulver

Etwas Öl

Zubereitung

1. Gibt die gehackten Mandeln in eine große Pfanne und rösten Sie ohne Öl bei niedriger Hitze. Anschließend nimmst du sie raus und stellst sie erstmal zu Seite.

2. Gib etwas Öl in die Pfanne und schwitze das Chicken zusammen mit der Zwiebel, der Knoblauchzehe und den Pilzen an.

3. Nun kannst du den Krautsalat, die Paprika und die gekochten Nudeln ebenfalls in die Pfanne geben und Zitronensaft und Sojasauce hinzufügen.

4. Brate alles bei mittlerer Hitze kräftig an, so dass die Nudeln etwas knusprig werden. Würzen nicht vergessen 🙂

5. Schmecke alles noch mal ab bevor du es servierst und die gerösteten Mandeln darüber streichst.

So hast du ein perfektes Reste essen, wenn mal Nudeln übrig geblieben sind und es schnell gehen muss.

Risotto asiatischer Art

Standard

1 Portion

Vegan

Zutaten:

100 g Rundkornreis

3 Stangen grüner Spargel, Stücke

40 g Erbsen

1 rote Zwiebel, gehackt

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

1 TL Margarine

1 cm Ingwer, fein gehackt

Etwa 300 ml Gemüsebrùhe

1 EL Apfelessig

Schwarzer Pfeffer, Kreuzkümmel, Koriander, Thymian und evtl Kräutersalz

Zubereitung:

1. In einem Topf die Zwiebeln und die Knoblauchzehe mit dem Ingwer in der Margarine anschwitzen.

2. Den Reis mit in den Topf geben und zwei bis drei Minuten mit anschwitzen.

3. Das ganze mit dem Apfelessig ablöschen und ihn komplett einziehen lassen.

4. Nun nach und nach die Gemüsebrühe hinzugeben sodass der Reis immer knapp bedeckt ist. Oft durchrühren so dass das ganze nicht anbrennt.

5. Wenn die Hälfte der Gemüsebrühe Verbrauch Test den Spargel und die Erbsen unterrühren und einfach mit köcheln lassen.

6. Wenn der Reis gar ist und das ganze schön sämig kann es genutzt werden.

7. Servieren mit ein paar frischen Cherrytomaten und z.b. Frühlingsrollen

Cremige Erdnuss-Karotten-Pfanne 

Standard

1 Portion 

Vegan 


Zutaten:

3 mittelgroße Karotten, Stifte

100 g Hokkaido Kürbis, kleine Würfel 

100 g Tofu (natur), zerbröselt , mind. 3 Stunden vorher im Sojasauce und Gewürzen eingelegt 

1 Spitzpaprika, Ringe

100 g Cherrytomaten, halbiert 

1 Schalotte, gehackt 

1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt 

1 TL Kokosöl 

Soße:

2 EL Erdnussbutter, crunchy oder creamy (am besten ohne Zucker)

1/2 Limette, der Saft 

Etwas Wasser und Haferdrink 

1 EL Sojasoße 

Chillipulver, Paprikapulver süß, schwarzer Pfeffer 

Zubereitung:

1. Das Kokosöl in einer großen Pfanne schmelzen und den eingelegten Tofu mit dem Knoblauch und den Zwiebeln sowie dem Hokkaidokürbis anbraten bis der Kürbis etwas weicher und der Tofu knusprig ist. Nach ein paar Minuten die Karotten hinzugeben und mitbraten.

2. Paprika und Tomaten hinzufügen und unterheben. Ein paar Minuten bei mittlerer Hitze mitbraten.

3. Herdplatte ausstellen und das ganze mit der Soße übergießen. Gut durchrühren und eventuell noch nachwürzen.

Das ganze noch ein paar Minuten in der Pfanne lassen und dann anrichten.

Passt gut zu Reis. 🙂

Wenn man die cremige Erdnussbutter benutzt hat kann man auch noch etwas Erdnüsse hinzufügen das gibt dem Ganzen etwas Pepp.

Glasnudelpfanne

Standard

 1 Portion 
Vegan 

Zutaten:

50 g Glasnudeln, in heißem Wasser eingelegt 

2 kleine Karotten, Stifte 

6 – 8 Brokkoli Röschen, bissfest gekocht 

1 – 2 Blätter Weißkohl,  Stücke, bissfest gegart 

1 Spitzpaprika, Streifen

100 g Cherrytomaten, Scheiben 

50 g Räuchertofu, Würfel 

1 Schalotte, gehackt 

1 kleine Knoblauchzehe, fein gehackt 

1 TL Kokosöl 

Soße:

2 EL dunkle Sojasoße 

1 Spritzer Zitronensaft 

1 Spritzer Kräuteressig 

1 EL Tomatenmark 

1 TL Agavendicksaft 

1/2 TL Currypulver 

1 Prise Srirachasauce 

Schwarzer Pfeffer, Kreuzkümmel, Koriander 

Evtl.Salz 

Zubereitung:

1. In einer großen Pfanne oder Wok das Kokosöl schmelzen und die Zwiebeln, den Knoblauch zusammen mit den Karotten und dem Tofu scharf anbraten.

2. Die Glasnudeln mit dem Brokkoli und dem Kohl hinzugeben und auch etwas anbraten- immer mal wieder durch schminken.

3. Das restliche Gemüse hinzugeben und mit der Sauce ablöschen.

4. Eventuell noch mal nachwürzen und ein paar Minuten in der Pfanne bei niedriger Hitze brutzeln lassen. Fertig 🙂

Rosenkohl asiatischer Art 

Standard

1 Portion 

Vegan 


Zutaten:

250 g Rosenkohl, bissfest gekocht 

150 g Karotten, Stifte 

1 Spitzpaprika, Streifen 

100 g Räuchertofu, Würfel 

1 Schalotte, fein gehackt 

1 kl. Knoblauchzehe, fein gehackt 

1 EL Sesam 

Etwas Sesamöl 
Soße:

2 Kellen Kochwasser vom Rosenkohl 

1 EL dunkle Sojasoße 

1 EL Tomatenmark, gehäuft 

1 EL Agavendicksaft 

1 Spritzer Zitronensaft 

Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel, Ingwer, Paprikapulver rosenscharf 

Zubereitung:

1. Das Sesamöl in einer großen Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen und die Karotten, den Tofu, die Zwiebel und den Knoblauch am schwitzen bis die Karotten gar aber noch bissfest sind.

2. Die Paprika und den Rosenkohl hinzugeben und einige Minuten mit anschwitzen. Die Pfanne auf niedrigste Stufe stellen.

3. Das ganze mit der Soße ablöschen und noch ein paar Minuten in der Pfanne lassen.

4. Beim Anrichten mit etwas Sesam garnieren.
Das ganze kann so genossen werden oder als Beilage zu Reis dienen, dann kann man daraus gut zwei Portionen machen. 🙂