Afrikanische Erdnusssuppe

Kurzmitteilung

Vegan

Zutaten

4 Knoblauchzehen, fein gehackt

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Stück Ingwer, gerieben

2 mittelgroße Süßkartoffeln, geschält und 1 cm dicke Scheiben

1 TL Kreuzkümmel

1/2 TL schwarzer Pfeffer

1 l Gemüsebrühe

1 EL Tomatenmark

1 EL Olivenöl

4 EL Erdnussbutter

außerdem

Basmatireis, gekocht

Frischer Koriander

Naturjoghurt

Zubereitung

1. Erhitze das Olivenöl in einer breiten Pfanne oder einem Topf und schwitze die Zwiebel mit den Knoblauchzehen und dem Ingwer scharf an.

2. Nun kannst du die süßkartoffelscheiben mitsamt dem Kreuzkümmel und dem Pfeffer ebenfalls in die Pfanne geben und ca 5 Minuten bei mittlerer Hitze anschwitzen.

3. Lösche alles mit der Gemüsebrühe ab und gibt die Erdnussbutter und das Tomatenmark hinzu. Rühre so lange, bis sich alle Komponenten aufgelöst und verbunden haben.

4. Jetzt kochst du alles einmal auf und lässt es danach bei niedriger Hitze ca 15 Minuten köcheln, bis die Süßkartoffeln gar sind. Währenddessen kannst du alles noch mal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

5. Abschließend richtest du alles auf einem Reisbett an und gibt’s noch einen Klecks Naturjoghurt obendrauf.

Tipp

Du kannst auch noch etwas frischen gehackten Koriander und geröstete Erdnüsse darüber geben.

Basic Chilli sin carne

Kurzmitteilung

2 Portionen

Vegan

Zutaten

200 g Sojahack

2 mittelgroße Kartoffeln, geschält und in ca. 1 cm großen Würfeln

1 Pkt. passierte Tomaten

1 Dose Tomaten, Stücke

1 Dose Chillibohnen

2 Schalotten, gehackt

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

1 EL Öl

1 EL Zitronensaft

1 Spritzer Stevia, flüssig (o. Ä. Süßungsmittel)

1/2 Tasse Wasser

1 TL Sambal Oeleck

Salz, Pfeffer, Kräuter, Chilliflocken,

Evtl. Hackfleischgewürz

Zubereitung

1. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und das Soja hack mit dem Knoblauch und den Zwiebeln anbraten.

2. Dann kannst du das ganze mit dem Wasser ablöschen und anschließend alle anderen Zutaten hinzufügen. Gut umrühren.

3. Während das ganze bei mittlerer Hitze köchelt kannst du es nach Belieben würzen und abschmecken.

4. Sobald die Kartoffeln gar sind kannst du das Chili servieren 🙂

Anstelle des Soja hacks kannst du auch genauso gut Räuchertofu oder Sojaschnetzel nehmen. Couscous oder Bulgur machen sich auch gut in 10 Rezept, dass man anstelle der Kartoffeln oder des hacks hinzufügen kann.

Indische Süßkartoffelsuppe

Standard

Vegan

6 – 8 Portionen

Zutaten:

1200 g Süßkartoffeln, geschält und in groben Würfeln

200 g Sellerie, geschält und in sehr feinen Würfeln

2 rote Zwiebeln, gehackt

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

1200 ml Wasser

1 Dose Kokosmilch (400 ml)

4 mittelgroße Kartoffeln, geschält und in kleinen Würfeln

2 mittelgroße Karotten, geschält und in kleinen Würfeln

1/2 Dose Kichererbsen

1/2 Dose Mais

1 Limette, der Saft

2 TL Currypaste, rot oder gelb

2 TL Gemüsebrühe

1 TL Garam Marsala

Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer

Zubereitung:

1. Alle Zutaten bis einschließlich des Wassers in einem großen Topf zusammenfügen und so lange köcheln lassen bis die Süßkartoffeln und der Sellerie weich sind.

2. Den Topf erstmal vom Herd nehmen und das ganze fein pürieren. Eventuell noch etwas Wasser hinzufügen wenn das Ganze zu dick flüssig geworden ist.

3. Den Topf wieder auf den Herd stellen und alle restlichen Zutaten in den Topf geben.

4. Alles bei niedriger Hitze köcheln lassen bis und die Kartoffeln da sind. Je nach Größe der Würfel ca 10 bis 20 Minuten.

5. Je nachdem wie semic man die Suppe haben möchte noch etwas Wasser hinzufügen, dann aber das nachwürzen nicht vergessen.

Falls man es sehr scharf mag kann man die Currypaste auch schon am Anfang zu den Süßkartoffeln geben, denn je länger sie erhitzt wird desto schärfer wird sie.

Schmeckt super mit Brot oder aber auch zu Reis.

Süßkartoffel-Orangen-Suppe 

Standard

2 Portionen 

Vegan 

Zutaten:

1 große Süßkartoffel, geschält und Stücke 

2 mittelgroße Karotten, Scheiben

2 kleine Knollen Rote Bete, geschält und Stücke 

2 Schalotten, gehackt 

1 gr. Knoblauchzehe, fein gehackt 

2 Orangen, der Saft 

500 ml Gemüsebrühe 

125 ml Hafersahne 

Jeweils 1/2 TL Currypulver und Zimt

Pfeffer, Thymian, evtl Salz 

Zubereitung: 

1. Alle Zutaten außer die Gewürze und die Sahne aufkochen lassen und solange köcheln, bis das Gemüse gar ist. 

2. Alles pürieren, Sahne hinzugeben und abschmecken. Fertig 🙂

Mexikanische Chilli-Linsen 

Standard

4 Portionen 

Vegan 

Zutaten:

250 g Tellerlinsen 

2 Chillischoten, entkernt und sehr fein gehackt 

2 Paprika, rot und gelb, Stücke 

1 Dose Tomaten, Stücke 

1 Zwiebel, gehackt 

1 große Knoblauchzehe, gepresst 

750 ml Gemüsebrühe 

2 EL Tomatenmark 

1 EL Oregano

1 EL Paprikapulver 

1/2 Zitrone oder Limette, der Saft 

Evtl. Salz 

Schnittlauch 

Zubereitung:

1. Die Linsen mit den Chilis in 500 ml Gemüsebrühe 30 Minuten köcheln. 

2. In einer großen Pfanne die Zwiebeln mit den Paprikaschoten anschwitzen.

3. Tomatenmark und Knoblauch hinzugeben und etwas mit andünsten.

4. 250 ml Gemüsebrühe und die Linsen mit in die Pfanne geben. Die Tomaten ebenfalls hinzufügen und das ganze noch 5 bis 10 Minuten etwas einköcheln lassen. Paprikapulver und Oregano nicht vergessen.

5. Mit Zitronensaft und Salz abschmecken und kurz vor dem Servieren noch etwas Schnittlauch unterrühren. Fertig 🙂

Pikante Rote-Bete-Kürbis-Suppe 

Standard

4 – 6 Portionen ~ gesamt nur 600 kcal 

Vegan

Zutaten:

1 kl. Hokkaido Kürbis, grobe Stücke 

2 Knollen Rote Bete, geschält und Stücke 

2 Äpfel, geschält und in Würfeln 

3 Schalotten, gehackt 

2 Knoblauchzehen, fein gehackt 

2 Chillischoten, grün und rot, sehr fein gehackt 

1 Limette, der Saft 

Wasser

2 – 3 TL Gemüsebrùhe 

Evtl. etwas (Soja-) Joghurt 

Kümmel, Pfeffer, Currypulver, Salz 

Zubereitung:

1. Das Gemüse und den Apfel in einen großen Topf geben und mit Wasser auffüllen, sodass alles mit etwa ein Zentimeter Wasser bedeckt ist. Gemüsebrühe hinzugeben und zum Kochen bringen.

2. Etwa 20 Minuten kochen, bis alles gar ist.

3. Das ganze fein pürieren und währenddessen noch so viel Wasser hinzufügen bis es die gewünschte Konsistenz hat. Falls man es etwas cremiger möchte kann man nun auch noch etwa 100 ml Joghurt hinzufügen.

4. Jetzt nur noch nach Belieben abschmecken und den Limettensaft hinzufügen.

5. Das ganze mit Brot oder auch Reis servieren 🙂

Cremiges Brokkoli-Knoblauch Süppchen 

Standard

1 Portion

Vegan 


Zutaten:

130 g Brokkoli, grob zerkleinert 

160 g Karotten, grob zerkleinert 

120 g Süßkartoffeln, grob zerkleinert 

1 Schalotte, grob zerkleinert 

1 große Knoblauchzehe, fein gehackt 

1 TL Gemüsebrühe 

1/2 Limette, der Saft 

1 EL (Soja-) Frischkäse, natur oder Kräuter 

Wasser n. B.

Etwas Meerrettich n. B.

1/2 TL Currypulver 

1 Prise Garam Marsala, Kreuzkümmel, Muskat, Paprikapulver rosenscharf und süß, Ingwer 

Salz und Pfeffer 

Zubereitung:

1. Das komplette Gemüse in einem großen Topf geben und einen Fingerbreit mit Wasser bedecken.

2. Die Gemüsebrühe hinzugeben und bei geschlossenem Deckel aufkochen.

3. Sobald das ganze kocht die Hitze auf die Hälfte reduzieren und bei offenem Deckel zu Ende garen lassen. Währenddessen alle Gewürze hinzufügen und mit köcheln lassen.

4. Wenn das Gemüse gar ist den Herd ausstellen und den Limettensaft sowie den Frischkäse hinzufügen. Umrühren und anschließend soweit pürieren wie man möchte.  je feiner die Suppe püriert ist desto cremiger wird sie.

5. Vor dem Servieren mit z.b. Sesam oder Kürbiskernen garnieren.

Dazu schmeckt besonders gut frisches Kartoffelbrot.

Kürbis-Apfel-Chilli-Suppe

Standard

1 – 2 Portionen 

Vegan 

Zutaten:

200 g Kürbis, Würfel 

100 g Karotten, Scheiben 

1 mittelgroßer Apfel, geschält und in Würfeln 

1 rote Chilli Schote, ohne Kerne und sehr fein gehackt 

1 Zwiebel, fein gehackt 

1 Knoblauchzehe, fein gehackt 

Gemüsebrühe 

1/2 Limette, der Saft 

1 – 2 EL Cashewnüsse oder -muß

Kardamom, Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und Paprikapulver 

Zubereitung:

1. Alles Gemüse und Gewürze in einem mittelgroßen Topf zusammenmischen und etwa einen Fingerbreit mit Gemüsebrühe bedecken. So lange kochen bis der Kürbis gar ist ( dann ist auch alles andere fertig)

2. Das ganze soweit pürieren wie man möchte und anschließen mit dem cashewmus und dem Limettensaft noch etwa 5 Minuten köcheln lassen.

3. Je nachdem wie flüssig man die Supermächte nach etwas Wasser hinzufügen und nachwürzen. Fertig 🙂

Kürbis-Sugo 

Standard

2 Portionen 

Vegan 


Zutaten:

250 g Kürbis (z. B. Hokkaido), Würfel

200 g Tomaten, gehäutet und in Würfeln 

60 g braune Champignons, geviertelt 

1 Zucchini, halbiert und in Scheiben 

1 Zwiebel, gehackt 

1 Knoblauchzehe, fein gehackt 

Etwas Gemüsebrùhe 

1 EL Tomatenmark 

1TL Kokosöl 

Zitronensaft und Zucker 

Pfeffer, Paprikapulver, Thymian und frischer Basilikum 
Außerdem vorbereitet (mind. 3 Stunden vorher):

200 g Tofu (natur)

3 EL Sojasoße 

1/2 von der Zwiebel 

Hackfleisch Gewürz (oder gewünschte)

Zubereitung:

1. In einem Topf das Kokosöl schmelzen und die Zwiebel und die Knoblauchzehe mit dem Kürbis anschwitzen. 

2. Mit Gemüsebrühe ablöschen und gerade so bedecken. Bei mittlerer Hitze mit geschlossenem Deckel so lange kochen bis der Kürbis fast gar ist. Danach ein wenig pürieren aber noch ein paar Kürbisstücke übrig lassen.
Währenddessen die Tofu Mischung knusprig anbraten und zur Seite stellen.

3. Die Pilze, die Zucchini und auch die Tomaten zu dem Kürbis in den Topf geben. Ebenfalls das Tomatenmark und die Gewürze sowie Zucker und Zitronensaft.. je nachdem wie viel Flüssigkeit man braucht noch etwas mit Gemüsebrühe aufgießen und ca 10 Minuten köcheln lassen bis die Pilze und die Zucchini weich sind.

4. Zuletzt fügt man da noch den fertigen Topfen zu und schmeckt wenn nötig noch mal ab. Fertig! 
Das sugo kann sowohl als Pastasauce oder für Lasagne genutzt werden. Allerdings schmeckt es mit Reis oder einfach so auch sehr gut. 🙂

Die Menge der Flüssigkeit kann man natürlich je nach Gericht einfach variieren und der Fantasie bei dem Gemüse sind auch keine Grenzen gesetzt.

Curry Grundrezept 

Standard

Zutaten:

200 g Champignons, geviertelt 

1 mittelgroßer Brokkoli, mundgerecht (den Strunk in dünnen Scheiben)

1 Zucchini, halbiert und in Scheiben 

1 kleine Dose Mais 

1 kleine Dose Erbsen 

2 Schalotten, fein gehackt 

2 Knoblauchzehen, fein gehackt 

1 Dose Kokosmilch 

1 EL Kokosöl 

2 TL Gemüsebrühe 

1 TL Currypulver, Paprikapulver, 

1/2 TL Garam Marsala 

Koriander, Kreuzkümmel, Ingwer, Salz und Pfeffer nach Geschmack 

1 TL Currypaste, rot 

2 Spritzer Zitronensaft 

Wasser 

Zubereitung:

Die Zwiebel, den Knoblauch und das ganze Gemüse in einem großen Topf in dem Kokosöl etwas anbraten.
Mit Wasser ablöschen so dass alles etwa einen Zentimeter mit Wasser bedeckt ist und bei mittlerer Hitze köcheln lassen bis das Gemüse gar ist. 
Kokosmilch Kokosmilch unterrühren und dann mit den übrigen Zutaten abschmecken. Auf niedriger Hitze noch ein paar Minuten köcheln lassen. 
Wenn man es noch etwas sämiger möchte dann kann man das Ganze kurz etwas pürieren oder etwas Joghurt oder Frischkäse hinzufügen.
Entweder man ist das ganze nun so oder serviert es mit Reis. 

Das ganze lässt sich auch gut mit allem möglichen anderen Gemüse machen oder mit z.b. Ananas verfeinern. 

Käse-Lauch-Suppe 

Standard

..mit ( vegetarischem) Hack 

~low fat, high protein~


Zutaten:

1 Stange Porree, in Scheiben 

2 Karotten, geschält und in Scheiben 

1 kleine Pastinake (ca. so groß, wie die Karotten), geschält und in Scheiben 

1 Zwiebel, gehackt 

1 Knoblauchzehe, fein gehackt 

180 g Sojahack

2 Stücke Harzer Käse, grobe Stücke 

Gemüsebrühe 

1 Schluck Weißwein 

Etwas Pflanzenmilch 

Pfeffer, Kräuter, Paprikapulver, evtl. Salz 

Zubereitung:

In einem großen Topf in etwas heißem Öl die Zwiebeln, den Knoblauch und das Soja Hack scharf anbraten. Mit einem Schluck Weißwein ablöschen und die komplette Flüssigkeit verdampfen lassen. Anschließend das Gemüse hinzugeben und kurz mit anbraten.
Mit der Gemüsebrühe ablöschen so dass das Gemüse knapp bedeckt ist. Noch ein Zentimeter mit der Milch auffüllen und aufkochen. Würzen und so lange köcheln lassen bis das Gemüse gar ist.
Noch ein bisschen Milch auffüllen und den Harzer Käse hinzugeben und bei sehr niedriger Temperatur schmelzen lassen. Dabei ständig umrühren damit das ganze nicht anbrennt. Herd ausstellen und eventuell noch einmal nachwürzen. Fertig 🙂

Tipp:

Lasst euch von dem Geruch des Harzer Käse nicht abschrecken, auch nach dem Schmelzen riecht er noch etwas streng aber geschmacklich merkt man davon absolut gar nichts, versprochen! 🙂
Durch den Käse und das Soja Hack ist die Suppe eine super Proteinquelle wann passt super in eine Low Carb und Low Fat Ernährung. 

Indischer Linseneintopf 

Standard

2 Portionen 
Vegan 

Zutaten:

200 g rote Linsen, über Nacht eingeweicht 

200 g Süßkartoffeln, geschält und in Würfeln 

2 große Karotten, in Scheiben 

2 mittelgroße Kartoffeln, geschält und in Würfeln 

2 Lauchzwiebln, Ringe 

1 große Zwiebel, gehackt 

1 Knoblauchzehe, fein gehackt 

1 Dose Kokosmilch 

Gemüsebrühe 

Zitronensaft zum Abschmecken 

2 TL gelbe oder rote Currypaste 

2 TL Currypulver 

Kreuzkümmel, Koriander, Garam Marsala o. Zimt, Salz, Pfeffer und Paprikapulver 

Evtl. Chillipulver 

Zubereitung:

In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln und die Knoblauchzehe etwas anschwitzen. Die eingelegten Linsen hinzugeben und nach einer Minute mit der Kokosmilch ablöschen. Die leere Dose mit Wasser füllen und ebenfalls in den Topf geben. Gewürze hinzugeben und die Linsen etwa 20 Minuten kochen lassen.
Anschließend das restliche Gemüse hinzugeben und noch mal etwa 20 Minuten kochen lassen bis alles da ist. Mit einem Pürierstab etwas pürieren wenn man es etwas sämiger möchte. Wenn nötig noch nachwürzen dann ist dieser leckere pikante Eintopf auch schon fertig. 🙂

Rote Beete-Pastinaken-Eintopf 

Standard

ca. 4 Portionen 

Zutaten:

2 rote Beete, geschält und in Würfeln 

2 – 4 Pastinaken (je nach Größe) geschält und in Scheiben 

3 m.gt. Karotten, geschält und in Scheiben 

3 m gr.  Kartoffeln, geschält und in Würfeln 

1 Apfel, gerieben 

2 gr. Schalotten. gehackt 

2 Knoblauchzehen, fein gehackt 

Gemüsebrühe  und Pfeffer 

N. B. (Soja-) Frischkäse 

Zubereitung:

Etwas öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen. Das ganze Gemüse  und den geriebenen Apfel hinzugeben und auch etwas anschwitzen lassen. 

Mit Wasser ablöschen mit Wasser ablöschen und so viel hinzufügen bis das Gemüse knapp bedeckt ist. 

Etwas Gemüsebrühe hinzugeben und auf mittlerer Stufe so lange köcheln lassen bis alles gar ist. 
Mit einem Pürierstab etwas pürieren und je nach Geschmack ein paar Stücke übrig lassen. Jetzt muss das ganze nur noch gewürzt werden und wenn man möchte kann man auch noch etwas Frischkäse hinzugeben dann wird das Ganze etwas cremiger. Schon fertig 😉
Tipp: die rote Beete solltet ihr mit Handschuhen schälen denn sie ist sehr farbecht. 😀 

Klassische Kartoffelsuppe 

Standard

vegan 

ca. 6 Portionen 

Zutaten:

Ca. 2 – 2,5 Kilo Kartoffeln 

4 mittelgroße Karotten 

1/2 Sellerie

 Lauchzwieneln oder Porree 

2 Zwiebeln 

3 Knoblauchzehen 

Gemüsebrühe 

Petersilie, Kräuter, Pfeffer 

N. B. Sojasahne oder -frischkäse wenn man es etwas cremiger haben möchte

Süßkartoffel Chilli

Standard

,ca. 2 Portionen


1 mittelgroße Süßkartoffel, geschält und in gewünschter Form

1/2 Dose Kidneybohnen 

3 Stangen Lauchzwiebelm, Ringe 

1 Zwiebel, fein gehackt 

1 Knoblauchzehe, fein gehackt 

1 Paket passierte Tomaten 

Zum Abschmecken und Würzen:
Hoisin Sauce, Sojasoße, etwas (Soja-)Milch, Pfeffer, Chilliflocken 

Als erstes die Süßkartoffeln in einem separaten Topf vorkochen sonst werden sie später zu matschig.
Zwiebel und Knoblauchzehe in etwas Öl in einem mittelgroßen Topf dünsten.

Mit Sojasauce ablöschen und die passierten Tomaten hinzugeben

Aufkochen und mit der Hoisin Sauce, Pfeffer und Chiliflocken Würzen. 

Mit einem Schuss Milch und eventuell etwas Zitronensaft abschmecken.

Nochmals aufkochen und anschließend auf kleiner Flamme ein paar Minuten köcheln lassen.

Lauch, Kidneybohnen und Süßkartoffeln hinzugeben und nach Bedarf noch etwas nachwürzen je nachdem wie scharf man es mag.

Dazu Reis 🙂

Leichter Gemüseeintopf

Standard

…mit roter Beete und Kürbis

2 – 3 Portionen

image

vegan

300 g Kürbis (Hokkaido),  gestückelt
1 – 2 rote Beete,  geschält und gestiftelt
1/2 Brokkoli, zerkleinert
1/2 Blumenkohl, zerkleinert
1/2 Dose Kidneybohnen
1 kleine Dose Erbsen
1 Zwiebel, gehackt
1 – 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
Gemüsebrühe
Evtl. etwas Sojamilch, -sahne oder
-frischkäse
2 TL Currypaste, rot
Currypulver, Koriander,  Kreuzkümmel,  Chilliflocken oder Ingwer, Pfeffer, Zimt

Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen, Zwiebel und Knoblauch anschwitzen und anschließend das ganze Gemüse hinzugeben.

Alles mit den Gewürzen bestäuben und kurz anbraten (Vorsicht, nicht anbrennen lassen, sonst wirds bitter).

Mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das Gemüse sollte gerade so mit der Flüssigkeit bedeckt sein. Einmal aufkochen und dann so lange auf mittlerer Hitze köcheln lassen, bis das Gemüse gut gar ist.

Zum Schluss zwei bis drei mal mit dem Pürierstab rein gehen und evtl. etwas Sojasahne oder -frischkäse unterrühren, bis eine schön sämige Suppe entsteht.  Mit der Currypaste abschmecken und noch ein paar Minuten köcheln lassen. Fertig! 🙂

Schön leicht und gesund. Kann man übrigens auch super kalt essen, wenn es einem im Sommer zu warm ist.

One-pot-curry

Standard

2 Portionen

image

image

400 g Kartoffeln (roh), gewürfelt
1 kl. Dose Mais
1 kl. Dose Erbsen
1/2 Brokkoli (Röschen)
1 kl. Zwiebel,  fein gewürfelt
100 g Tofu, gewürfelt
1 – 2 TL Currypaste,  rot
1/2 Dose Kokosmilch
n. B.  Gemüsebrühe
Knoblauch,  Pfeffer, Koriander, Kreuzkümmel,  Currypulver

Zunächst die Kartoffeln und den Tofu mit den Zwiebeln in etwas Öl in einem Topf anrösten. Das Gemüse ein paar Minuten mit dünsten. Wenigen es sehr scharf haben will, kann man jetzt schon die Currypaste hinzugeben, denn je länger sie erhitzt wird, desto mehr Schärfe entfaltet sie.

Anschließend alles mit dem Currypulver bestäuben, restliche Gewürze hinzufügen und mit der Kokosmilch ablöschen. Den. Topf so weit mit Brühe aufgießen,  bis alles einigermaßen bedeckt ist. Lieber erstmal weniger Flüssigkeit, als zuviel. Man kann später lieber etwas Brühe nachgießen.

Das Ganze einmal aufkochen (Currypaste nicht vergessen, sofern sie noch nicht benutzt wurde) und Damm solange köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar  sind bzw. die Flüssigkeit so gut wie  einreduziert ist. Das Ganze sollte eine eintopfähnliche Konsistenz haben.

Noch mal abschmecken – fertig! 🙂

Im Grunde kann man jegliches Gemüse nehmen, was man so da hat. Aubergine, Kidneybohnen oder Paprika passen zum Beispiel auch sehr gut.

Schnelle Kürbissuppe

Standard

3 – 4 Portionen

image

500 g Kürbisfleisch, gewürfelt
2 mittlere Kartoffeln, gewürfelt
1 – 2 Karotten, Scheiben
1 Zwiebel, fein gewürfelt
600 ml Wasser
2 TL Currypaste,  rot (leicht scharf)
Etwas Kokosmilch (alternativ Sahne oder Kuhmilch)
Salz, Pfeffer, Muskat

Zwiebel andünsten, Gemüse ein paar Minuten mit braten.  Mit dem Wasser aufgießen und ca. 20 Minuten köcheln lassen,  bis alles gar ist.

Hitze absenken und mit einem Pürierstab soweit pürieren,  wie man mag. Ich lasse immer gern noch ein paar Würfel ganz.

Mit Currypaste und Gewürzen abschmecken. Zuletzt noch etwas Kokosmilch unterrühren. Fertig! 🙂

Tofu-Gulasch

Standard

ca.2 – 3 Portionen

vegan

image

image

2 Paprikaschoten (rot & gelb), gewürfelt
6 mittelgroße Tomaten,  gehäutet, entkernt und gewürfelt
2 rote Zwiebeln,  fein gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
2 Packungen Räuchertofu,  ca. 1 cm große Würfel
500 ml Gemüsebrühe
1 Zitrone, die Schale fein abgerieben
3/4 Bund Petersilie, gehackt
3 TL Speisestärke, in etwas kaltem Wasser aufgelöst
1 TL Paprikapulver,  rosenscharf
1 TL Paprikapulver,  edelsüß
Pfeffer, schwarz

Im Grunde nimmt die Schnibbelarbeit am meisten Zeit ein, danach gilt es nur noch alle Zutaten kunstvoll on einen großen Topf zu befördern. 😉

Zwiebeln und Knoblauch kurz anschwitzen. Paprika, Tofu und Tomaten hinzugeben und 3 – 4 Minuten anrösten.  Mit der Brühe ablöschen und das Paprikapulver und Pfeffer hinzugeben und gut durchrühren.  Ein paar Minuten einköcheln lassen und dann die aufgelöste Stärke unterrühren und eindicken lassen. Zum Servieren mit dem Zitronenabrieb und der Petersilie bestreuen.  Fertig 🙂

Als Beilage sind Kartoffeln Oder Nudeln der Klassiker und auch hier super.