Veganer Hackbraten mit Bratensoße

Kurzmitteilung

Zutaten für den Braten:

Teig:

250 g Seitanfix

4 EL Semmelbrösel

300 ml Wasser

150 ml Olivenöl

2 EL Sojasoße

1,5 EL Rauchsalz

4 TL Gemüsebrühe

1 EL Hefeflocken

3 EL Knoblauchpulver

4 TL Senf, mittelscharf

2 TL Salz

100 g Zwiebeln (ca. 1 Große)

Füllung:

4 EL Preiselbeeren

2 EL Cashewmus

3 – 4 EL Hefeflocken

Etwas Wasser

1 Prise Salz und Pfeffer

Alternativ die Preiselbeeren einfach mit veg. Käse mischen

Zutaten für die Soße:

1 Zwiebel, fein gehackt

1 Karotte, grob geraspelt

2 EL ALBA Öl (oder einfach Margarine)

1 EL Tomatenmark

1 EL Sojasauce

3 EL Dattelsirup o. Ä.

200 ml Gemüsebrühe

Salz, Schwarzer Pfeffer, Paprikapulver, Kümmel

2 EL Mehl

200 ml kaltes Wasser

Zubereitung des Bratens:

1. Seitan und Semmelbrösel in einer großen Schüssel vermischen

2. Alle übrigen Zutaten in einer anderen Schüssel ebenfalls gut vermengen

3.Jetzt kannst du die flüssige Masse zu der Seitanmischung geben und alles gut miteinander verrühren.

Im Optimalfall entsteht ein feuchter aber nicht klebriger Hack ähnlicher Teig.

4. Jetzt legst du eine Kastenform mit Backpapier aus und füllst die Hälfte des Teigs hinein. Etwas andrücken und längs eine Mulde formen.

5. Gib die Füllung in die Mulde

6. Gib den restlichen Teig nun oben drauf und denke alles mit Alufolie an (sonst entweicht zu viel Feuchtigkeit)

7. Backe den Braten 2 Stunden bei 200 Grad Umluft (die letzten 20 Minuten ohne Folie, damit eine schöne Kruste entsteht)

8. Lasse den Braten ein paar Minuten auskühlen und stirbt sie ihn dann auf eine Servierplatte.

Lasse den Braten jetzt noch ca 20 Minuten ruhen, bevor du ihn an schneidest.

Zubereitung der Bratensoße:

1. Gib das Öl bzw die Margarine in eine tiefe Pfanne und brate die Zwiebeln mit den Karotten raspeln gut an.

2. Na super währenddessen kannst du das Mehl in einem Topf anrösten, bis es ein wenig braun geworden ist. Dann kannst du es erstmal zur Seite stellen.

3. Die Zwiebel Karotten Mischung in der Pfanne etwas zur Seite schieben und das Tomatenmark hinein geben. Dies etwas anrösten.

4. Anschließend den Sirup und die Sojasauce ebenfalls in die Pfanne geben, alles gut durchmischen und etwas karamellisieren lassen.

5. Jetzt kannst du das ganze mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca 5 Minuten köcheln lassen.

6. Löse das angerostete Mehl in den 200ml kalten Wasser auf und dieses ebenfalls in die Pfanne.

Jetzt kochst du alles noch einmal auf bis daraus eine sämige Sauce geworden ist.

7. Jetzt noch mit den Gewürzen abschmecken und fertig 🙂

Wokpfanne mit Pak Choi 

Standard

Vegan
1 Portion ohne Beilage, 2 Portionen als Beilage zu Reis 

Zutaten:

2 mmittelgrose Karotten, in ca. 5 cm langen Stiften 

150 g frische Champignons, in Scheiben 

100 g Pak Choi, in Streifen

1 Schalotte, gehackt 

1 Knoblauchzehe, fein gehackt 

200 g Brokkoli,  bissfest gekocht 

250 g Sojahack oder -geschnetzeltes, knusprig gebraten 

2 EL Sojasoße 

5 – 6 TL Soße nach Wahl ( hier kann man nun eine süß-saure wählen oder eine pikante. Ich habe z.b. eine Mango Orangensauce genommen es gehen aber genausogut Teriyaki oder ähnliches.)

Etwas Currypulver 

Etwas Kreuzkümmel wenn man mag

Pfeffer, Chilli 

Sesam 

Zubereitung:

1. Etwas Öl in den Wok oder eine großen Pfanne geben und die Zwiebeln sowie den Knoblauch, Champignons und Karotten anbraten bis diese fast durch sind.

2. Das ganze mit der Sojasauce ablöschen und das Pak Choi und den Brokkoli hinzugeben.

3. Die gewählte Soße in die Pfanne geben und alles gut durchrühren. Mit den Gewürzen nach Belieben abschmecken.

4. Zuletzt das Sojahack unterrühren und noch ein bis zwei Minuten bei niedriger Hitze köcheln lassen.
Zum Servieren noch mit etwas Sesam überstreuen.
Anstelle des Fleisch Ersatz is kann man auch einfach Reis unter das Gemüse mischen bzw ihn als Beilage nehmen.

Saitansteaks 

Standard

ca. 8 – 10 Stück 

300 g Saitan (Pulver)

270 g Tofu 

300 ml Wasser 

80 ml Rapsöl 

50 g Tomatenmark 

2 TL (gehäuft)  Rauchsalz 

2 TL Knoblauchpulver 

2 TL Paprikapulver 

2 TL Zwiebelpulver 

1 TL Kurkuma 

1 TL Kreuzkümmel 

1 TL Koriander 

1 TL Garam masala 

1 TL Muskat 
Alle Zutaten bis auf das Saitanpulver in einen Mixer geben und zu einer geschmeidigen Masse verarbeiten.
Mit einem Handrührgerät die Masse mit dem Saitanpulver vermischen (Knethaken). Mit der Hand noch etwas weiter kneten und anschließend in 8 – 10 gleichgroße Stücke teilen. Zu Steaks Formen und einzeln in Alufolie einpacken.
Bei 170 Grad 45 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Zum Auskühlen auspacken.
Mindestens drei Stunden vor dem Verzehr in gewünschter Marinade einlegen und dann einfach auf den Grill legen.  🙂
Super geeignet zur Mitnahme auf mehrtägige Festivals o. ä., da die Steaks nicht unbedingt gekühlt werden müssen (wenn es nicht zu heiß ist).

Eiweißpizzateig (vegan)

Standard

Für 2 kleine Pizzen

image

100 g Weizenmehl
100 g Seitan – Fix Pulver
1 EL Olivenöl
1 TL Salz
40 g Hefe
1 Prise Zucker
Lauwarmes Wasser Bach Gefühl bis ein knetbarer Teig entsteht. Durch das Seitan fix wird der Teig etwas zäher, als normal.

Teig 30 Minuten ruhen lassen und dann ca. 0,5 cm dick ausrollen und belegen.

Mein Belag:
1/2 Paprika
2 EL Erbsen
ca. 80 – 100 g veganen Käse (Wilmersburger Pizzaschmelz)
3 EL Passierte Tomaten