Double Chocolate Chip Cookies

Kurzmitteilung

Vegan

Ca. 2 Bleche

Zutaten

20 g Chiasamen

50 ml Wasser

190 g Butterersatz oder Margarine

200 g Zucker

2 EL Sirup

2 Pkt Vanillezucker

100 h Zartbitterschokolade, grob gehackt

100 g weiße Reis Schokolade, grob gehackt

300 g Mehl

4 g Natron oder Backpulver

N. B. 1 Prise Salz

Zubereitung

1. Die chia Samen müssen mindestens 10 Minuten im Wasser quellen.

2. Währenddessen kannst du die Margarine mit dem Zucker und dem Sirup mal schaumig schlagen.

3. Hacke die Schokolade und lieb sie zusammen mit denen Chia-Samen jedenfalls hinzu und rühre alles gut durch

4. Anschließend kannst du das Mehl mit dem Backpulver hinzufügen und alles gut miteinander verrühren. Es entsteht ein ziemlich ch zäher Teig

5. Mit zwei Esslöffeln oder einem Eisportionierer kannst du den Teig nun dan ca 5 cm Abstand auf einem Backblech platzieren.

6. Packe die Cookies maximal 15 Minuten bei 180 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen. Wenn du sie länger drin lässt, werden sie tendenziell zu hart.

Chocolate Chip Cookies

Kurzmitteilung

Vegan

Zutaten

20 g Chiasamen

50 ml Wasser

190 g Margarine

200 g brauner Zucker

2 TL Zuckerrübensirup oder Ahornsirup

2 Pkt Vanillezucker

300 g Mehl ( Weizenmehl und Dinkelmehl 1:1)

1/2 Pkt Backpulver

1 Prise Salz

200 g Zartbitterkuvertüre, gehackt

Optional Cranberries

Zubereitung

1. Vermische die Chia-Samen mit dem Wasser und lasse sie mindestens 10 Minuten ziehen.

2. Schlager die Margarine mit dem braunen Zucker schaumig.

3. Füge nun die aufgequollene chia Samen mit dem Vanillezucker und dem Ahornsirup hinzu. Gut verrühren.

4. Nun kannst du die Prise Salz und das Mehl unterrühren, zuletzt das Backpulver.

5. Jetzt kannst du die Schokolade hinzugeben und alles gut mit den Händen verkneten.

Falls du noch Cranberrys oder ähnliches in den Teig tun möchtest dann kannst du das auch an dieser Stelle tun.

6. Jetzt kannst du aus dem Teig Kugeln formen etwa in der Größe einer Walnuss.

Diese setzt du dann in einem Abstand von ca 5 cm auf ein Backblech mit Backpapier.

7. Bakedicakedi jetzt maximal 15 Minuten (. Sonst werden sie zu hart) bei 180° Umluft im vorgeheizten Backofen.

Tipp: Bevor du die Kekse vom Backblech nimmst, solltest du sie etwas abkühlen lassen, damit sie nicht zerbrechen.

Pfeffernüsse

Kurzmitteilung

2 Bleche

Zutaten

150 g Honig oder Sirup

100 g Zucker

50 g Butter oder Margarine

250 h Mehl

100 g gemahlene Nüsse

1 EL Lebkuchengewürz

1/2 Pkt Backpulver

1 Ei oder Eiersatz

1 Zitrone, der Abrieb

1 Hand voll Walnüsse, gehackt

Außerdem

100 h Kuvertüre

1/2 EL Kokosöl

Kleine Oblaten

Zubereitung

1. Gib alle trockenen Zutaten bis auf den Zucker in einer Schüssel und vermische dieser.

2. Gib den Honig, den Zucker und die Butter in einem Topf und lasse alles bei schwacher Hitze schmelzen bis der Zucker sich aufgelöst hat. Den Zitronenabrieb kannst du hier auch schon untermischen.

3. Die etwas abgekühlte Masse kannst du nun unter die Mehlmischung mixen, am besten mit Knethaken und einem Handrührgerät. Zum Schluss kommt das Ei hinzu.

4. Wenn du aus allen Zutaten einen geschmeidigen Teig gemacht hast, sollte dieser mindestens zwei Stunden im Kühlschrank wieder etwas hart werden.

5. Heize deinen Backofen auf 180° Umluft vor.

Belege ein Backblech mit Backpapier und verteile die Oblaten darauf. ( ein bisschen Abstand ist nötig da die Kekse noch etwas aufgehen)

6. Knete den Teig noch einmal kurz durch und forme Kugeln daraus. Drücke sie platt und platziere sie auf den Oblaten. Sie sollten nur so groß sein dass noch ein kleiner Rand frei ist. Dann kannst du sie etwas festdrücken.

7. Bacardi Oblaten für ca 15 Minuten. Anschließend müssen sie abkühlen.

8. Schmelze die Schokolade mit dem Kokosöl zusammen im Wasserbad und bestreiche die Pfeffernüsse gleichmäßig.

Am besten über Nacht trocknen lassen und fertig:)

Süßkartoffel-Kokos Kekse

Kurzmitteilung

1 Blech

Zutaten

200 g Süßkartoffel,, geschält, gekocht und abgekühlt

100 g Mandeln, gemahlen

3 – 4 EL Dinkelmehl

20 g Kokosmehl

20 g Kokosflocken

1 TL Vanillemark o. gemahlen

2 Eier

2 EL Honig oder Sirup

1 TL Zimt

40 g dunkle Schokolade, gehackt

Zubereitung

1. Vermische alle trockenen Zutaten in einer kleinen Schüssel einschließlich der Schokolade.

2. In einer größeren Schüssel vermischt du die kalten Süßkartoffeln mit dem Honig und den Eiern. Das ganze kannst du nur mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer zu einer Masse zerkleinern.

Es ist wichtig dass die Süßkartoffeln komplett abgekühlt sind vor du sie verarbeitet.

3. Jetzt kannst du die trockenen Zutaten unter die Kartoffelmasse Mission.

Der Teig sollte nicht zu klebrig aber auch nicht zu trocken sein. Lasse am besten dazu erstmal einen Esslöffel Mehl weg und gib später bei Bedarf noch einen hinzu.

4. Sätze mit zwei Esslöffeln kleine Häufchen auf ein Backblech mit Backpapier.

4.Backe die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ober und Unterhitze für etwa 15 bis 20 Minuten.

Schoki Rocks

Kurzmitteilung

2 Bleche

Zutaten

200 g Margarine

150 g Zucker

2 Eier

1 Pkt Vanillezucker

350 g Mehl (Weizen odrr Dinkel)

1/2 Pkt Backpulver

100 g Zartbitter Schokolade

Cornflakes nach Bedarf

Zubereitung

1. Gib die Margarine mit den Eiern und dem Zucker in eine Rührschüssel und Mixe alles mit einem Handrührgerät zu einer gleichmäßigen Masse.

2. Füge das Mehl mit dem Backpulver hinzu und vermische alles zu einem glatten Teig.

3. Du kannst die Schokolade nun entweder raspeln oder mit einem Brotmesser in kleine Stücke hacken.. es dürfen gerne noch etwas größere Stücke dazwischen sein. Diesel mischt du dann unter den Teig.

4. Jetzt hebst du vorsichtig nach und nach Cornflakes unter den Teig, je nachdem wie viele du drin haben möchtest. (ca. 2 – 3 Becher)

5. Nun kannst du mit zwei Esslöffeln kleine Häuschen auf ein Backblech mit Backpapier geben.

6. Bacardi Kekse ca 25 Minuten bei 200 Grad ober und Unterhitze.

Abkühlen lassen dann werden sie auch knusprig 🙂

Schnelle Hafercookies

Kurzmitteilung

vegan

1 Blech

Zutaten

200 g Haferflocken

2 reife Bananen

Bei Bedarf 50 g Süßungsmittel

Bei Bedarf Backkakao

Bei Bedarf getrocknete Früchte oder Nüsse

Evtl etwas Wasser

Zubereitung

1. Nimm etwa zwei Drittel der Haferflocken und zerkleinere sie in einem Mixer oder einem Smoothie Maker zu Mehl. Gib es zu den restlichen Haferflocken zurück und vermische beides gut miteinander.

2. Gib die Bananen mit dem Süßungsmittel in den Mixer und verarbeite sie zu Püree. Anschließend mischt du das Ganze unter die Haferflocken.

3. Optional kannst du jetzt noch Kakao und/oder Früchte hinzufügen. Falls das ganze etwas zu bröckelig wird kannst du einen Schuss Wasser hinzugeben.

4. Portionierer den Teig mit einem Esslöffel oder angefeuchteten Händen zur kleinen Häuschen, die du noch etwas platt drückst.

5. Backe die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft ca 30 Minuten.

Wenn die Banane süß genug ist, muss man dem Ganzen keinen weiteren Zucker hinzufügen.

Das Zerkleinern der Haferflocken ist auch nur optional aber so wird der Teig etwas gleichmäßiger.

Basicrezept für vegane Scones

Standard

Das englische Traditionsgebäck ganz einfach vegan isiert.

12 – 18 Stück

Zutaten:

250 g Mehl

2 TL Backpulver

50 g Zucker

50 g Margarine, Flocken

150 ml Pflanzenmilch

1 Prise Salz

Evtl. gehackte Mandeln

Evtl. Rosinen

Evtl. geraspelte Schokolade

Anmerkung: der Zocker kann auch weggelassen werden, traditionell werden Scones mit Marmelade bestrichen zum Tee serviert und sind dann so meist schon süß genug.

Zubereitung:

1. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermischen.

2. Margarine und Milch hinzufügen und mit einem Handrührgerät und Knethaken zu einem geschmeidigen Teig vermengen.

3. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und etwa 0,5 cm dick ausrollen. Zur Not kann man den Teig auch gut mit der Hand platt drücken.

4. Mit einem Glas (z. B. Matmeladenglas) Plätzchen ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Da der Teig etwas gummiartig ist kann man die Plätzchen mit der Hand noch etwas platt drücken.

5. Discounts im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad ober und Unterhitze 15 Minuten backen.

Bananencookies 

Standard

1 – 2 Bleche 

Vegan

Zutaten:

210 g Mehl

100 g Zucker 

1 reife Banane

1 PKT Vanillezucker 

1/2 PKT Backpulver 

80 g Margarine

2 EL Backkakao 

1 Prise Salz 

Zubereitung:

1. Die Banane zerdrücken und mit dem Zucker, Vanillezucker, Salz und Backkakao verrühren.

2. Die Margarine schmelzen, hinzufügen und gut vermischen.

3. Das Mehl mit dem Backpulver mit einem Handrührgerät unter die Bananenmischung rühren und das ganze mindestens 20 Minuten in den Kühlschrank stellen.

4. Den Teig zu Kugeln formen und mit etwas Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen.

5. Die Cookies etwa 15 Minuten bei 200 Grad Ober und Unterhitze backen.

Tipp: Beim Kugeln formen die Hände mit kaltem Wasser anfeuchten.

Mandel-Rum-Pralinen 

Standard

Zutaten:

200 g Zartbitter Schokolade 

150 g Margarine 

125 g gehackte Mandeln 

2 EL Rum, hier eignet sich einer mit Vanillenote (z. B. Captain Morgan)

50 g Puderzucker 

Kakaopulver und Kokosflocken 

Zubereitung:

1. Die Schokolade bei geringer Hitze schmelzen lassen, alle anderen Zutaten (außer Kakao und Kokos) hinzufügen.

Unter ständigem Rühren zu einer homogenen Masse werden lassen.

2. Kurz abkühlen lassen und dann für mehrere Stunden im Kühlschrank komplett hart werden lassen.

3. Aus der Masse Kugeln formen und in Kakao oder Kokos wälzen. 

Anschließend noch mal in den Kühlschrank stellen. 

Husarenkrapfen 

Standard

Vegan

Zutaten:

250 g Mehl 

125 g Zucker 

50 g gemahlene Mandeln 

1 Pkt. Backpulver 

1 Pkt. Vanillezucker 

200 g Marzipan Rohmasse 

125 g Margarine 

Etwas Pflanzendrink

Füllung:

100 g Zartbitter Schokolade 

Marmelade

Evtl. Puderzucker 

Zubereitung:

1. Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen.

2. Marzilan und die Margarine gut einkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist.  Falls der Teig noch zu bröselig ist, etwas Pflanzendrink hinzufügen.Mindestens 30 Minuten in Frischhaltefolie in den Kühlschrank stellen. 

3. Den Teig noch mal durchkneten und zu kleinen Kugeln formen und mit etwas Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen. 

Mit dem Daumen ein so tiefes und breites Loch wie möglich in jede Kugel drücken (der Teig geht noch gut sowohl in die Breite als auch Höhe).

4. Die Kekse bei 180 Grad Ober und Unterhitze im vorgeheizten Backofen ca. 15 – 20 Minuten backen.  Danach abkühlen lassen. 

5. Jeweils die Hälfte der Kekse mit geschmolzener Schokolade und Marmelade füllen. Evtl. noch Puderzucker drüber streuen.

Alternativ kann man die Kekse auch mit Apfel- oder Bananenmus füllen, dann sollte man sie allerdings innerhalb von drei Tagen essen. 

Vegane Zimtsterne 

Standard

2 Bleche 

Zutaten:

40 g Haselnüsse, gemahlen

200 g Dinkelmehl 

50 g Puderzucker 

150 g Margarine 

2 TL Zimt 

1 Prise Salz 

Guss:

100 g Puderzucker 

1 TL Zimt

Etwas Wasser 

Zubereitung:

1. Aus allen Zutaten einen homogenen Teig erstellen und diesen für mindestens 30 Minuten in Frischhaltefolie in den Kühlschrank legen.

2. Etwas Mehl auf die Arbeitsfläche geben und den Teig relativ dünn ausrollen.

3. Sterne ausstechen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.

4. Die Kekse bei 180 Grad Ober und Unterhitze 10 bis 15 Minuten backen.

5. Nachdem sie abgekühlt sind mit dem Zuckerguss bestreichen. Alternativ zum Zuckerguss kann man auch etwas Zartbitter Schokolade mit Zimt schmelzen und auf den Sternen verteilen. 

Stollenberge 

Standard

2 Bleche 

Zutaten: 

250 g Mehl

2 gestr. TL Backpulver 

100 g Mandeln, gemahlen 

75 g Zucker 

125 g Magerquark 

1 Ei

1 Pkt.Orangenschale 

100 g Zitronat 

Rum und Rosinen nach Geschmack 

Zubereitung:

1. Zutaten zu einem homogenen Teig verkneten.(Vorsicht sehr klebrig)

2. Den Teig in beliebig dicke Schlangen rollen und von diesen dann Stücke abreißen.

3. Die Stücke mit etwas Abstand auf ein Backblech mit Backpapier platzieren.

4. Die Stücke im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ober und Unterhitze ca 15 bis 20 Minuten backen. Die Stücke sollten nicht zu dunkel werden.

5. Falls man mag kann man die Berge noch mit Puderzucker bestäuben wenn sie lauwarm sind.

Apfel-Karotten-Cookies 

Standard

Eine gesunde süße Alternative zu den herkömmlichen Weihnachtsplätzchen 

1 – 2 Bleche 

Vegan 

Zutaten:

2 sehr reife Bananen, Muß 

2 kleine Karotten, grob gerieben 

2 kleine Äpfel, grob gerieben 

150 g Haferflocken, zarte 

80 g Rosinen (oder andere Trockenfrüchte zerkleinert)

3 EL Sirup (z. B. Ahorn, Reis, Agaven)

1 gestr.TL Zimt 

1 EL Kokosöl 

1 EL Nussbutter (z. B. Mandel oder Erdnuss)

Zubereitung:

1. Die Banane zusammen mit dem Apfel und den Karotten in einer Schüssel gut verrühren.

2.  Rosinen, Haferflocken und Zimt hinzufügen und wieder gut vermengen.

3. Die Nussbutter zusammen mit dem Kokosöl in einem kleinen Topf schmelzen, über die Haferflocken Mischung träufeln und schnell gut unterrühren, so dass ein gleichmäßiger Teig entsteht.

4. Mit 2 Teelöffeln kleine Häuschen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und eventuell noch etwas zurecht drücken.

5. Die Plätzchen im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad ca. 20 – 30 Minuten backen bzw. bis sie knusprig und goldbraun sind.

Nicht in einer geschlossenen Dose lagern da sie sonst nicht knusprig bleiben. Allgemein sind die Kekse aber sowieso eher saftig. 🙂 

Dinkel-Hafer-Kürbis-Cookies mit Datteln 

Standard

2 Bleche 

Vegan

Zutaten:

250 g Kürbisfleisch, gedünstet und fein püriert 

60 g Margarine 

60 ml Speiseöl 

Süßungsmittel nach Belieben 

60 g getrocknete Datteln (oder andere Trockenfrüchte), kleine Stücke 

250 g Dinkelvollkornmehl 

100 g Haferflocken, zart 

1/2 Pkt Backpulver 

2 Prisen Salz

1 TL Zimt 

Etwas abgeriebene Bio Orangenschale 

Zubereitung:

1. Alle Zutaten einschließlich der Trockenfrüchte mit dem Mixer gut verrühren.

2. Alle trockenen Zutaten in einer anderen Schüssel miteinander vermischen und zu der Kürbis Mischung geben. Zu einem glatten Teig verrühren.

3. Mit einem Esslöffel Häufchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben.

4. Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 200° ober und Unterhitze ca 15 bis 20 Minuten goldbraun backen.

5. Die Kekse gut auskühlen lassen und am besten offen lagern damit sie knackig bleiben. 

Müslikekse 

Standard

1 Blech 

Zutaten:


150 g Müsli nach Wahl 

100 g Mehl nach Wahl 

40 g Margarine 

40 g Rohrzucker 

1 Ei

1/2 Pkt. Backpulver 

Zubereitung:

Einfach alle Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Handmixer gut vermengen.

Mit der Hand gleich große Bällchen formen, plattdrücken und auf ein Backblech mit Backpapier setzen.
Die Kekse bei 200 Grad Ober und Unterhitze ca 15 Minuten goldbraun backen. Abkühlen lassen und möglichst nicht in einer Dose aufbewahren, damit sie schön knusprig bleiben.

Vanillekipferl 

Standard

ca. 1 – 2 Bleche 

Zutaten:


250 g Mehl

210 g Butter, weich 

100 g Haselnüsse, gemahlen 

80 g Zucker 

2 Pkt. Vanillezucker 

n. B. Vanillemark 
Puderzucker 

Zubereitung:


Alle Zutaten bis auf den Puderzucker zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Diesen dann für etwa 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Nun kann man den Teig zu kleinen Vanillekipferln verarbeiten. Dazu teilt man diesen in kleine Stücke ab und rollt ihn zwischen den Handflächen hin und her bis die typische Vanillekipferl Form entsteht.

Nachdem man sie auf ein Backblech mit Backpapier gelegt hat werden sie ca 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 180° gebacken.

Sobald sie etwas abgekühlt sind wendet man sie in Puderzucker und legt sie zum Abkühlen auf ein Rost oder einen Teller.

Tipp: wenn die Vanillekipferl noch lauwarm sind bleibt der Puderzucker besser haften. 😉

Lebkuchen Pralinen 

Standard

ca. 40 Stück 

Zutaten für den Teig:

150 g flüssiger Honig

100 g Zucker 

50 g Butter 

250 g Mehl

1/2 Pkt.  Backpulver 

1 EL Lebkuchengewürz 

100 g Nüsse, gemahlen 

100 g Walnüsse, gehackt 

1 Ei
Füllung:


100 g Marzipanrohmasse 

50 g Puderzucker 

1 EL Kirschlikör 
Glasur:


Zartbitterkuvertüre 

Verzierung nach Wahl (hier Krokant, Pistazien und Cranberries)

Zubereitung:


Für den Lebkuchenteig geben wir den Honig, den Zucker und die Butter in einem Topf und lassen dies schmelzen bis sich alles aufgelöst und vermengt hat. 

Während das Honig Gemisch etwas abkühlt, kommen alle trockenen Zutaten in eine Schüssel und werden etwas vermischt. Nun das Ei und das Honig Gemisch hinzugeben und mit einem Handrührgerät und Knethaken zu einem glatten Teig verkneten.
Für die Füllung einfach das Marzipan mit dem Puderzucker und dem Kirschlikör gut verkneten ( Vorsicht klebrig)
Jetzt muss man nur noch walnussgroße Kugeln aus dem Teig formen, eine kleine Mulde in den Teig drücken und dort etwas Marzipanmasse hineingeben und wieder gut verschließen. Noch etwas zwischen den Händen rollen damit die Kugeln wieder gleichmäßig aussehen. Anschließend auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Die Pralinen müssen im vorgeheizten Backofen bei 180° etwa 15 bis 20 Minuten backen. Während des Backvorgangs immer mal wieder prüfen, ob sie nicht zu hart werden. Sie sind fertig wenn man die Oberfläche noch leicht eindrücken kann, der Teig darunter aber schon fest ist. Da ist etwas Gefühl gefragt
Wenn die Pralinen abgekühlt sind kann man sie nach Belieben verzieren, da ist der Kreativität keine Grenze gesetzt. 😉
Süß zum Verschenken oder schön anzusehen wenn man sie an Weihnachten einfach auf den Tisch stellen und lecker sind sie auch noch. 😀

Zimtsterne 

Standard

ca.2 Bleche 

Zutaten:


3 Eiweiß 

250 g Puderzucker 

1 EL Zimt 

400 g Mandeln oder Haselnüsse, gemahlen 

Zubereitung:


Das Eiweiß sehr steif schlagen und dabei den Puderzucker nach und nach einrieseln lassen.

Etwa 2 gut gehäufte EL Baiser Masse abnehmen, die brauchen wir später zum  Bestreichen.

Nun den Zimt und die Hälfte der Mandeln vorsichtig unter heben.

Jetzt muss man solange Mandelmehl hinzugeben, bis die Masse kam noch klebrig ist und man sie gut kneten kann.

Die Arbeitsfläche mit dem übrig gebliebenen Mandelmehl bestreuen und den Teig ca. 1 cm dick ausrollen.

Jetzt können die Sterne ausgestochen und auf ein Backblech mit Backpapier gelegt werden. Diese werden dann noch mit dem Rest der Baiser Masse bestrichen und kommen dann für 15 bis 20 Minuten bei 150 Grad auf  die unterste Schiene in den vorgeheizten Backofen.
Tipp: Je dicker man den Teig ausrollt, desto saftiger werden später die Sterne.

Kackhaufen Kekse 

Standard

ca. 1 – 2 Bleche 


Zutaten:
300 g Mehl

120 g Puderzucker 

90 g Backkakao 

1 Pkt. Backpulver

1 Pkt. Vanillezucker 

125 g Butter 

4 EL Milch

1 Ei




Zubereitung:

Alle Zutaten mit einem Handrührgerät und Knethaken zu einem geschmeidigen Teig vermengen. Falls der Teig noch zu trocken ist kann man noch einen EL mehr Milch hinzufügen. 

Anschließend noch einmal mit den Händen durchkneten und zu einer Kugel formen. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180° Ober-/Unterhitze vorheizen. 

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und daraus Schlangen Formeln die man dann in die gewünschte Kackwurst Form bringt und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legt.

Die Kekse circa 15 bis 20 Minuten backen. Fertig! 
Ein perfektes Weihnachtsgeschenk für die Menschen, die man besonders gern hat. 😀 😉

 

Dominosteine 

Standard

ca. 50 Stück 

Teig:

250 g Mehl 

100 g Nüsse, gemahlen 

100 g Zucker

50 g Butter 

150 g Honig 

1 EL Lebkuchengewürz

1/2 Pkt. Backpulver

1 Ei

1 Prise Salz 


Füllung:

100 g Marzipan Rohmasse 

50 g Puderzucker 

1 EL Rosenwasser 
Marmelade nach Wahl 

Schokolade nach Wahl zum Überziehen 


Zubereitung:

Um den Teig herzustellen, gibt man die Butter, den Zucker und den Honig in einen Topf und lässt dies bei geringer Hitze schmelzen bis der Zucker sich aufgelöst hat.

 Wenn die Masse etwas abgekühlt ist kann man sie zu den übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und zu einem geschmeidigen Teig verkneten (Knethaken).
Der Teig ist sehr klebrig und es bedarf etwas Fleißarbeit ihn auf ein Backblech mit Backpapier zu verstreichen. Allerdings darf die Fläche des verstrichenen Teigs nur 30 x 20 cm sein sonst ist der Teig später zu flach.

Nun kommt der Teig bei 175 Grad Umluft für 20 bis 25 Minuten in den Backofen.

Während der Teig backt kümmern wir uns um die Füllung.

Das Marzipan wird mit dem Rosenwasser und dem Puderzucker gut verknetet so dass eine geschmeidige Masse entsteht. Vorsicht klebrig 😉
Wenn der Lebkuchenteig sehr gut abgekühlt ist muss man ihn vorsichtig in längs durchschneiden so dass man zwei Hälften erhält.
Nun streicht man die Unterseite großzügig mit der gewünschten Marmelade ein.

Als nächstes muss man die Marzipanmasse zwischen 2 Bug Papieren auf die Größe des Teiges ausrollen und diese Schicht anschließend auf die Marmelade legen.

Nun streicht man auch noch die Oberseite mit der Marmelade ein und kann sie auf die Unterseite mit dem Belag legen und etwas andrücken.
Jetzt kommt der etwas komplizierte teil und ich bin sicher dass viele das besser hinbekommen als wir. 😀
Man muss das ganze in 2 x 2 cm große Würfel schneiden und diese dann möglichst gleichmäßig mit Schokolade überziehen.
Das muss nicht perfekt sein die Dominosteine schmecken trotzdem super lecker;)

Kleiner Tipp:

Es ist ratsam das Ganze zu zweit zu machen das erleichtert einige Arbeitsschritte, wie das Ausrollen des Marzipans oder das Überziehen der Dominosteine mit Schokolade und außerdem macht es zu zweit auch viel mehr Spaß! 🙂