Kokos-Curry-Gemüse-Topf

Kurzmitteilung

1 Portion

Vegan

Zutaten

120 g Kartoffeln, geschält und gewürfelt

120 g Brokkoli, Röschen

80 g Champignons, geviertelt

120 g Hokkaido Kürbis, geschält und gewürfelt

1 Schalotte, gehackt

1 TL Kokosöl

100 ml Kokosmilch

1 EL Gemüsebrühe

1/2 TL Currypulver

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Zubereitung

1. Gib das Kokosöl in einem Topf und schwitze die Zwiebel darin an.

2. Gib die Kartoffeln und den Kürbis und zu und schwitze sie ebenfalls ein paar Minuten an, bis sie etwas Farbe bekommen haben.

3. Nun kannst du alle restlichen Zutaten auch in den Topf geben, die Hitze etwas reduzieren und bei geschlossenem Deckel so lange garen, bis das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat.

4. Noch mal abschmecken und fertig 🙂

Kürbis-Curry-Pfanne

Kurzmitteilung

1 Portion

Vegan

Zutaten

50 g rote Linsen

50 g Basmatiteis

1 TL Currypulver, scharf

250 g Hokkaido Kürbis, grobe Stücke

1 Knoblauchzehe

1 Schalotte

1/2 TL Garantiert Marssalla

1 Prise Kreuzkümmel

1 Prise Ingwer Pulver

2 kleine Karotten, Stifte

60 g Kichererbsen

100 g Champignons, halbiert

Etwas Kokosöl

Salz, Pfeffer, Paprikapulver

Ein paar Kürbiskerne

Zubereitung

1. Die Linsen und den Reis in einem Topf mit Wasser und dem Currypulver gar kochen

2. Den Kürbis mit der Zwiebel und der Knoblauchzehe weich kochen.

3. Das Ganze pürieren und mit dem Garam Marsala, dem Kreuzkümmel, und Ingwer Pulver sowie Salz und Pfeffer würzen

4. Die Pilze, die Karotten und Kichererbsen in etwas Kokosöl in einer tiefen Pfanne anbraten.

5. die Linsen und Reis Mischung hinzufügen und etwas von dem Kürbispüree und etwas von dem Kürbispüree und etwas von dem Kürbispüree untermischen und etwas von dem Kürbispüree untermischen.

5. Ein paar Minuten köcheln lassen und eventuell noch einmal nachwürzen.

6. Das ganze anrichten und den Rest Kürbispüree darüber geben. Mit Kürbiskernen garnieren und fertig 🙂

Kürbis-Bananen-Currypfanne mit Quinoa

Kurzmitteilung

1 Portion

Vegan

Zutaten

50 g Quinoa, gekocht

50 g rote Linsen, gekocht

100 g Hokkaido Kürbis, Würfel

1 Banane,, reif

50 g Tofu geräuchert, Würfel

1 rote Zwiebel, gehackt

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

2 TL Ahornsirup

1 TL Kokosöl

1 TL Currypulver

Salz, Pfeffer, Zimt

Zubereitung

1. Brate die Kürbiswürfel mit der Zwiebel in etwas Kokosöl in einer Pfanne. Gib den Ahornsirup dazu und lasse alles karamellisieren

2. Fülle den Kürbis in einer Schüssel und stelle ihn erstmal zur Seite.

Jetzt kannst du den Tofu mit der Knoblauchzehe in der gleichen Pfanne.

3. Gib den Quinoa und die Linsen nun mit hinein. Außerdem noch die Banane und die Gewürze.

4. Frühere den Kürbis nach ein paar Minuten ebenfalls unter.

Fertig 🙂

Ananas Curry Reis mit Blattspinat

Kurzmitteilung

Ein bis zwei Portionen

Vegan

Zutaten

100 g Reis

1/2 TL Currypulver

100 g Ananas, Stücke

50 g Babyspinat

1 Karotte, geschält und in Scheiben

1 Packung Curry Hähnchenstücke (like meat)

1 rote Zwiebel, fein geschnitten

1 Knoblauchzehe, fein geschnitten

Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kräuter

Zubereitung

1. Koche den Reis Mit dem Currypulver in etwas Wasser, bis er gar ist.

2. Währenddessen kannst du die Karotte mit der Knoblauchzehe, der Zwiebel und den Hähnchen Stücken in einer großen Pfanne in etwas Öl schon mal scharf anbraten.

3. Anschließend gibst du die Ananasstücke und den Spinat in die Pfanne und schwens das ganze bei mittlerer Hitze, bis der Spinat zusammengefallen ist.

4. Nun kann der fertige Reis auch in die Pfanne und du kannst das ganze noch nach Belieben würzen. Fertig 🙂

Cremiges Curry Geschnetzeltes

Kurzmitteilung

Vegan

2 Portionen

Zutaten

200 g Naturreis, gekocht

160 g veganes Geschnetzeltes (z, B, Sojaschnetzel o. Aus dem Kühlregal)

250 g Brokkoli, bissfest gekocht

4 EL Kidneybohnen

1 Zwiebel, gehackt

1 Knoblauchzehe, fein gehackt

200 ml Hafer Cuisine

1 TL Gemüsebrühe Instant

1 TL Currypulver

Salz, Pfeffer, Paprikapulve

Zubereitung

1. Brate das Sojafleisch in etwas Öl mit der Zwiebel und der Knoblauchzehe scharf an.

2. Anschließend kannst du das ganze mit der Hafer cuisine ablöschen und alle restlichen Zutaten einschließlich der Gewürze hinzugeben.

3. Vermische alles gut miteinander und lasse es noch ein paar Minuten in der Pfanne bei niedriger Hitze brutzeln.

Gegebenenfalls noch mal abschmecken und fertig:)

Curry Couscous

Standard

1 Portion

Vegan One-Pot

Zutaten:

50 g Couscous

40 g Sojawürfel (getrocknet)

1 kleine Karotte, Würfel

2 EL Kichererbsen (Dose)

2 EL Mais (Dose)

1 TL Currypaste oder -pulver

1 TL Gemüsebrühe (instant)

Zwiebelpulver, Knoblauchpulver, Garam Marsala, Koriander, Thymian, Kreuzkümmel und schwarzer Pfeffer

Topping:

Cherrytomaten und Hefeflocken

Zubereitung:

1. Alle Zutaten bis auf das Topping in einen Topf geben (erstmal vorsichtig würzen).

2. Mit etwas Wasser auffüllen und aufkochen.

3. Den Herd auf mittlere Stufe stellen und sowohl der Couscous aufgequollen als auch die sojawürfel weich sind.

4.. jetzt kann man das Ganze noch einmal abschmecken und servieren.

20-Minuten-Frühlingscurry

Standard

3 – 4 Portionen

Vegan

Zutaten:

350 g Kaisergemüse TK

120 g Zuckerschoten

2 rote Zwiebeln, gehackt

2 Knoblauchzehen, fein gehackt

Etwa 650 ml Gemüsebrühe

300 ml Kokosmilch

1 EL Kokosöl

1 EL Currypaste, grün

1/2 Zitrone, der Saft

Koriander, Thymian, Kreuzkümmel, Currypulver, Cayenne, Salz

Zubereitung:

1. Das Kokosöl in einem Topf schmelzen lassen und die Türe mit dem Knoblauch darin anschwitzen.

2. Die Zuckerschoten hinzufügen und kurz mit anschwitzen.

3. Den Herd auf mittlere Stufe stellen, das restliche Gemüse hinzugeben und mit der Gemüsebrühe auffüllen bis alles 1 cm bedeckt ist.

4. Das Ganze etwa 10 Minuten köcheln lassen und währenddessen die Kokosmilch unterrühren und würzen. Vorsicht mit der Karre Pasta. 😉

Fertig!

Wenn man mag kann man das so noch etwas Tofu würfeln und mit in das Curry geben.

Allerdings passt dazu auch Reis oder Nudeln.